Viele Menschen kennen das Problem. Hat man einmal nicht aufgepasst, hat man direkt einen Fleck auf einem kostbaren Möbelstück oder einem kostbaren Teppich. Neben normalen Flecken, die sich unter weiteres und ohne großen Aufwand abwaschen lassen, gibt es auch noch Flecken, die etwas hartnäckiger sind.

Blutflecken entfernenZu solchen besonders hartnäckigen Flecken gehören z. B.  die berühmt berüchtigten Rotweinflecken. Es gibt zwar Flecken, die etwas seltener entstehen, die aber deshalb nicht minder schwierig zum abwaschen sind. So gehören Blutflecken definitiv zu den außergewöhnlichsten Flecken. Es passiert zwar nicht so oft, dass man damit etwas beschmutzt, allerdings ist es immer ärgerlich, wenn dies passiert. Damit der Besitzer des Teppichs, des Polstermöbels oder der Kleidung das betroffene Stück nicht direkt in die Reinigung geben muss, wird in den nächsten Absätzen versucht zu erklären, mit welchen einfachen Hausmitteln oder Reinigern man versuchen kann, selbst einen solch vermeintlich hartnäckigen Fleck zu entfernen.

Blutflecken entfernen – So gehts

Es kann mitunter schneller passieren, dass man einen Blutfleck z. B. auf einem Teppich hat, als man denkt. Entweder mein schneidet sich oder bemerkt einfach nicht, dass man blutet. Eine andere Möglichkeit besteht darin, dass man eventuell Tiere hat, bei denen ein gewisses bluten entweder normal ist oder aber sich diese Tiere verletzt haben. So kann es z. B. mit Hunden schnell passieren, dass diese eine Zecke bekommen. Wenn man nun unvorsichtig ist und die Zecke nicht bemerkt, saugt sie sich komplett mit Blut voll und löst sich nach getaner Arbeit von alleine vom Hund wieder ab. Wenn die Farbe des Teppiches ungünstig ist, kann es passieren, dass man die Zecke nicht als solche erkennt und man drauf tritt. Ein weiteres Szenario, welches noch üblicher ist, ist das die Hündin läufig wird. Wenn man erst einen Blutfleck entdeckt, sollte man lieber schnell handeln. Mit reichlich kaltem Wasser kann man meistens ohne weitere Zugaben den Fleck direkt entfernen. Das wichtige bei kaltem Wasser ist, dass warmes Wasser die Eiweiße in dem Blut denaturieren lässt und dann das Blut eine sehr starke, fast nicht lösbare Verbindung mit den Teppichfasern eingeht.

blutfleck-hemdAnders als bei Gegenständen, die man nicht direkt waschen kann (z. B. Teppiche und Polstermöbel), ist es bei normaler Kleidung kein so großes Problem, Blutflecken zu entfernen. Blutflecken treten von Natur aus wesentlich häufiger auf Kleidungsstücken auf und daher gibt es mittlerweile auch viel Erfahrung, wenn es um die Entfernen von Blutflecken auf Kleidungsstücken geht. Auch beim Auswaschen von Blut auf der Kleidung ist es von größter Wichtigkeit, dass man kaltes Wasser benutzt. Nur mit kaltem Wasser können die im Blut enthaltenden Eiweiße nicht denaturieren und damit eine unlösbare Verbindung mit den Fasern eingehen. Solange der Blutfleck frisch auf der Kleidung ist, kann man ihn auch dort fast komplett ohne weitere Zusätze nur mit kaltem Wasser abwaschen. Das wichtigste hierbei ist es, dem Kleidungsstück etwas Zeit zu geben. Die besten Resultate bekommt man, wenn man das Kleidungsstück über einen gewissen Zeitraum einfach in kaltem Wasser einweichen lässt. Danach kann man mit seichten Bewegungen den Fleck unter laufendem Wasser auswaschen.

Blutflecken im Sofa – So lassen sie sich entfernen

Auf Polstermöbeln sind Blutflecken besonders unschön. Der Fleck ist für jeden gut sichtbar und nicht jeder findet es optisch akzeptabel, eine Decke über die Couch zu werfen. Dabei ist gerade bei eigentlich nicht waschbaren Objekten (Teppiche gehören z. B. auch dazu) die Reinigung der Couch und die Entfernung von Flecken erschwert. Es empfiehlt sich zuerst, wie auch bei allen anderen Einsatzgebieten davor, den Fleck mit kaltem Wasser zu behandeln. Mit einer Bürste kann man gleichzeitig auch einen mechanischen Reinigungsimpuls setzen. Anschließend an die mechanische Reinigung mit einer Bürste und dem Aufweichen des Fleckes mit kaltem Wasser kann man den Fleck zusätzlich noch mit Polster- oder Teppichshampoo behandeln. Ebenfalls hilfreich sind eine Lösung aus Glycerin und Wasser oder eine Lösung aus Wasser und angerührter Weizen- oder Kartoffelstärke. Gallseife oder spezielle Fleckenentfernen aus dem Fachhandel können auch sehr hilfreich sein, allerdings sind diese Maßnahmen schon relativ aggressiv. Man sollte daher unbedingt vor dem eigentlichen Einsatz, die Mittel an einer unauffälligen Stelle testen, damit auch gewährleistet ist, dass die Farbe nicht verfälscht wird.

Alte Blutflecken entfernen

Wenn Blutflecken erst mal eingetrocknet sind, ist die Entfernung etwas schwieriger. Auch hier empfiehlt sich als erstes, den Fleck über einen möglichst langen Zeitraum, einweichen zu lassen. Mit viel kaltem Wasser, leichten Bewegungen und Geduld ist die Chance groß, den Fleck schon auf Anhieb zu entfernen. Wenn sich der eingetrocknete Fleck auf einem nicht direkt waschbaren Objekt befindet, sollte man trotzdem versuchen, den Fleck mit kaltem Wasser vor zu behandeln. Mit Bürsten kann man mit vorsichtigen Kreisbewegungen zusätzlich noch mechanische Reinigungsimpulse setzen. Spezielle Reiniger können ebenfalls hilfreich sein, allerdings sollte der Anwender diese vorher an einer unauffälligen Stelle testen, um sicher zu gehen, dass die Farben nicht verfälscht werden.